In eigener Sache:

Ich mag mein Profilbild nicht ändern


16. November 2015. Wie Millionen, wenn nicht Milliarden andere Menschen auch, weiß ich noch ganz genau, wo ich war, als am 11. September 2001 die Flugzeuge in die Zwillingstürme von New York krachten. Und ganz sicher werde ich bis an mein Lebensende auch ganz genau wissen, wo ich gewesen bin, als am 13. November 2015 mehr als hundert junge Menschen in einer Konzerthalle in Paris massakriert worden sind. Wie Millionen, wenn nicht Milliarden andere Menschen auch.


Ich war an diesem Wochenende ein paar Tage privat in Berlin. Und ja, auch ich war am Samstag, den 14. November, an der französischen Botschaft. Direkt am Brandenburger Tor. Wie Tausende, im Laufe der Zeit vielleicht zig Tausende andere Menschen auch. Sie waren wütend und traurig, entsetzt und fassungslos. Einige haben Blumen vor die Botschaft gelegt, andere verschiedene Textbotschaften, mit denen sie ihre Gefühle zum Ausdruck bringen wollten. Ich habe mich diesen Menschen zugehörig gefühlt.


Solidarität mit Paris! Solidarität mit Frankreich! Wenn man doch nur irgendetwas tun könnte! Auf Facebook haben in den letzten Tagen Millionen Menschen ihr Profilbild geändert. Nach ein oder zwei Klicks erscheint die Trikolore, wahlweise pur oder mit dem eigenen Porträt oder mit einer Solidaritäts-bekundung. Ich aber möchte mein Gesicht nicht in die Trikolore hüllen. Ich möchte nicht die Flagge eines Staates hochhalten, der jetzt für drei Monate das Kriegsrecht verhängt (wogegen die deutschen Notstandsgesetze nichts sind).


Dass Präsident Hollande seine Politik mit seinem Vorgänger Sarkozy abstimmen muss, sehe ich ein. Aber es gefällt mir nicht. Dass Hollande auch die Faschistenführerin Le Pen empfangen und damit hoffähig gemacht hat, finde ich entsetzlich. Ich verstehe jeden, der als Zeichen der Solidarität mit den Opfern des 13. November mit der Trikolore posiert. Ich bin sogar froh darüber, dass so viele Menschen ihre Betroffenheit in den sozialen Medien fortwährend zeigen. Ich würde dies auch gern tun. Aber ich bitte um Verständnis, dass ich dies nicht mit der Flagge Frankreichs tun möchte.


Werner Jurga, 16.11.2015






Seitenanfang