6. Juni:  D-DAY


Die Operation Overlord begann am 6. Juni 1944 mit dem D-Day,
an dem die Alliierten an der normannischen Küste landeten.


Vor 70 Jahren landeten die
Alliierten in der Normandie

3. Juni 2014. Der Sturm der Alliierten auf Hitlers „Festung Europa“ machte die Nazis zu Verlierern. Das grausame Gemetzel an der französischen Küste markierte den Anfang vom Ende des 2. Weltkrieges. Die Deutschen Soldaten wurden vom Angriff der größten Armada aller Zeiten völlig überrascht... Andreas Böhme auf der Westen


Wie die Alliierten am 
D-Day Hitler täuschten

3. Juni 2014. Mit fingierten Funksprüchen und einer Armee aus Pappe legten die Geheimdienste falsche Fährten. Hitler war davon überzeugt, dass der Angriff an dem Ort erfolgen würde, wo der Ärmelkanal mit rund 50 Kilometern am schmalsten ist. Er irrte sich... Andreas Böhme auf der Westen



Jüdischer D-Day-Veteran:
Zweimal durch die Hölle

5. Juni 2014. Werner Kleeman hat den Albtraum des D-Day überlebt. Als deutscher Jude dem KZ entkommen, kämpfte er in der Normandie für die USA. Die Rückkehr nach Deutschland wurde für ihn zum privaten Triumph - und zur Abrechnung mit alten Peinigern... Marc Pitzke, New York, auf Spiegel Online




6. Juni 2014. Philipp Peyman Engel interviewt den US-Veteranen Werner Kleemann, der als deutscher Jude dem KZ entkommen, in der Normandie für die USA kämpfte... in der Jüdischen Allgemeinen



6. Juni 2009. D-Day, gesprochen: die dei, nein: nicht wie das Ei, sondern de-i, das ist englisch, heißt auf deutsch: D-Tag. Und der ist heute. Das schönste ist, dass kein Mensch so ganz genau weiß, was das eigentlich bedeuten soll. D-Day?... Werner Jurga



6. Juni 2009. Heute, gewissermaßen als Beitrag zum D-Day, erhielt ich Elektro-Post von Mathias J. Fleu. 1945 im März hatte er beim Einmarsch der US-Army gedolmetscht... Werner Jurga



Seitenanfang